Viele Menschen, fremde Umgebung, Lärm: Das kann für Hunde und Katzen richtig Stress bedeuten. Tierhalter sollten in besonderen Situationen daher Ruhe und Sicherheit vermitteln. Vor allem in den Tagen vor und nach Silvester sollten Freigängerkatzen zu Stubentigern werden. Richten Sie, wenn möglich, ein ruhiges Plätzchen mit abgedunkelten Fenstern ein. So bleiben grelles Licht und laute Geräusche draußen. Auch Ihr Hund sollte einen ruhigen Rückzugsort im Haus oder in der Wohnung haben. Planen Sie vor allem am Silvestertag Stunden bevor es los geht einen langen Spaziergang ein. In einem ruhigen Wald zum Beispiel. Wichtig: Lassen Sie den Hund anschließend möglichst wenig allein. Sowohl Hund als auch Katze sind natürlich bestechlich: Ein Leckerli hebt die Stimmung.

Auch ruhige Musik kann für eine akustische Ablenkung sorgen. Wichtig: Nicht gut zureden oder streicheln! Man will trösten – das Tier fühlt sich jedoch durch die Zuwendung in seiner Angst bestätigt. Helfen können auch alternative Präparate. Infos und Hilfestellungen geben wir gerne.