Im Dezember stehen nicht nur für uns Menschen viele spannende Festtage an. Weihnachten und Silvester sind auch für unsere tierischen Mitbewohner sehr aufregend.

Ob besinnliches Weihnachtsfest oder tosende Silvesterfete: Ein Rückzugsort, an dem das Tier in Ruhe gelassen wird, ist wichtig. Schließlich kann schon Familienbesuch ganz schön anstrengend sein. Silvester ist wohl der Feiertag im Jahr, vor dem es Tierbesitzern am meisten graut. Für geräuschempfindliche Tiere heißt das: Fenster zu, Rollladen runter, Musik aufdrehen, die die Knallerei etwas übertönt. Ablenken können auch Suchspiele nach versteckten Leckereien. Tagsüber sollten Hunde bei Spaziergängen an die Leine genommen und Katzen im Haus behalten werden. Zu Silvester häufen sich die Meldungen vermisster Vierbeiner, die verschreckt werden und davonlaufen.

Das Wichtigste für ein entspanntes Tier ist ein entspannter Halter. Geben Sie Ihrem Haustier Nähe, legen Sie sich mit auf die Kuscheldecke, lassen Sie Hund oder Katze bei Ihnen auf dem Sofa liegen. Strahlen Sie Ruhe und kein Mitleid aus – denn gehen Sie auf die Angst Ihres Vierbeiners ein, verstärkt sie sich nur noch. Lächeln Sie und erzählen Sie einfach nette Geschichten – selbst das lauteste Feuerwerk geht schließlich einmal vorüber.

Ängstlichen und aufgeregten Tieren können pflanzliche Präparate helfen – hierzu beraten wir Sie gerne.