Gewürzkuchen, Marzipan, Spekulatius und üppige Mengen Schokolade begleiten die weihnachtliche Winterzeit. Bitte achten Sie sorgsam darauf, alles außerhalb der Reichweite pelziger Schnäuzchen zu halten.

Denn gerade Schokolade kann Hunden und Katzen gefährlich werden. Grund dafür ist das sogenannte Theobromin, das in Kakao enthalten ist. Es regt den Kreislauf an, ähnlich wie wir es auch von Koffein kennen. Wir Menschen bauen über ein bestimmtes Enzym Theobromin schnell wieder ab. Hunden und Katzen fehlt dieses Enzym allerdings. Schokoladenverzehr kann so schwere Herzprobleme hervorrufen! Je höher der Kakao-Anteil und je leichter das Tier, desto stärker fallen die Vergiftungsanzeichen aus. 200 g Bitterschokolade können für einen 10 kg schweren Hund schon hochgiftig sein. Ihr Vierbeiner kann mit Durchfall und Erbrechen, aber auch gefährlichen Herzrhythmusstörungen reagieren. Bringen Sie Ihre Lieblinge also lieber mit artgemäßen Leckereien in Festtagslaune.
Sollte es dennoch zu einem unvorhersehbaren Schokoladen- Notfall kommen, sind wir auch an den Festtagen und zu Silvester 24 Stunden am Tag für Sie da.