Kühle Temperaturen, trübes Wetter – da kann man es sich drinnen gemütlich machen. Nicht nur Zweibeiner wissen das zu schätzen. Selbst Freigänger-Katzen werden im regnerischen Herbst gerne zum Stubenhocker.

Dann kann man sie mit ein paar einfachen Spielen beschäftigen: Eine Schnur mit einem knisternden Papierknäuel ist schnell zusammengeknotet und bringt der Katze Spaß beim Jagen. Robuster wird es mit Stab und fester Kordel: So kann die Katze zerren und reißen, während Sie ihrer Beute per Angel Leben einhauchen. Für zutrauliche Tiere können auch Raufspiele spannend sein. Die menschliche Hand ersetzt dabei Katzenfreunde, schubst den Vierbeiner um, dreht ihn vorsichtig auf den Rücken und lässt sich ihrerseits überfallen. Spiele mit einer Schüssel Wasser, auf dessen Oberfläche zum Beispiel Tischtennisbälle schwimmen, fordern wasserscheue Samtpfoten heraus.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und beobachten Sie, wie Ihre Katze ihr ganzes Repertoire an Anpirsch- und Jagdtechniken zeigt.